Ein Glücksgriff

Es war im Oktober 2019 als ich in der Piemont mit Freunden unterwegs war.Ursprüglich haben wir das Weingut eigentlich wegen dem Roero Arneis besucht,da dieser sich gegenüber anderen sehr positiv abgrenzte. Herr Raffaele Seghesio (der Önologe) führte uns durch die Qualitäten.Uns war gar nicht bewusst welche Rotweinschätze uns erwarteten und das Fazit der ganzen Reise ohne Seghesio kommen wir nicht nach Hause :-)Wir haben uns im ersten Step für vier Weine entschieden. Es wird aber bestimmt noch Zuwachs kommen. Ihr Rudolf Gißibl

Rebfläche: 12 ha